Mondsee Radmarathon

Am 25/06/2017 war das Radteam IMPULS gleich mit sechs Fahrern beim Mondsee Radmarathon in Österreich.

 

Dabei fuhr unsere Dame "Andrea" eine äußert anspruchsvolle Strecke mit 200km und 2400hm. Schon in den letzten Rennen wie der "Amade Radmarathon" und dem "Kaunertaler Gletscherkaiser" stellte Sie Ihre gute Form unter Beweis. Der Rennverlauf stellte Andrea die schwierige Aufgabe, sämtliche Flachpassagen alleine zu fahren und somit immer voll im Wind zu stehen. Umso erfreulicher Ihr tolles Ergebnis mit dem 5.Platz in Ihrer Altersklasse und einer Zeit von unter 7h. Hierbei sei auch betont, dass "Andrea" eine Einzelstarterin für

das Radteam IMPULS war und somit keine Unterstützung dabei hatte.

 

Unsere fünf Fahrer "Alex" / "Giulio" / "Chris" / "Martin" & "Simon" fuhren die Kurzdistanz bei der bekanntlich ordentlich aufs Tempo gedrückt wird und heuer stolze 556 Fahrer gemeldet waren. Das Hauptaugenmerk lag dabei auf unseren Fahrer "Alex" dem wir nach dem 2.Platz im Vorjahr einen ähnlich guten Ausgang ermöglichen wollten. So galt es unseren Schützling bis zur ersten wichtigen Stelle im Rennen zu führen. Dabei stellten sich "Giulio" & "Chris" vorbildlich in den Dienst und ermöglichten "Alex" mit Erfolg eine super Ausgangslage für den weiteren Rennverlauf. Ein sehr hektisches Rennen mit einer ca. 10 Mann starken Fluchtgruppe folgte. Dabei wurden auf dem welligen, intensiven Kurs immer wieder einige Attacken gefahren, die vom Feld aber wieder erfolgreich pariert werden konnten. Gegen Ende des Rennens dann die Entscheidung! "Alex" setzte sich mit einem Fluchtgefährten erfolgreich vom Hauptfeld ab. Die zwei arbeiteten gut zusammen und konnten den Vorsprung entscheidend ausbauen. Ab diesem Zeitpunkt war es klar, dass der Sieger einer der beiden Fahrer werden wird. Am Ende hatte "Alex" die stärkeren Beine und gewann souverän den 31.Mondsee Radmarathon für das Radteam IMPULS im Zielsprint. Auch alle weiteren Fahrer gaben auf der Strecke Ihr Bestes und fuhren den Umständen entsprechend gute Zeiten. Einge Fahrer konnten durch Verletzungen und Trainingsausfälle nicht unter normalen Voraussetzungen starten und wurden von "Giulio" unterstützt. Dessen Resultat wurde aufgrund einer schlechten Streckenbeschilderung stark verfälscht. Nachdem "Giulio" sich nochmals in den Dienst des Teams stellte und einige unserer angeschlagenen Fahrer in eine gute Gruppe brachte, beschloss er eine Gruppe solo aufzufahren. Leider war er dann kurzzeitig auf der Strecke B und musste einige KM zurück auf die richtige Strecke fahren. Trotz dessen ein weiterer erfolgreicher internationaler Wettbewerb, bei dem nicht nur wieder hervorragende Ergebnisse erzielt wurden, sondern das Team mit einer attraktiven Fahrweise auf sich aufmerksam machen konnte und mit dem 13.Platz in der Teamwertung belohnt wurde. Der wichtigste Punkt jedoch, dass alle Fahrer gesund ins Ziel gekommen sind. Die Wetterverhältnisse waren ab 1h Fahrzeit mehr als bescheiden. Starke Regenfälle haben das Rennen enorm negativ beeinflusst und führten zu einigen schweren Stürzen, denen wir glücklicherweise alle aus dem Weg gehen konnte.

Hier noch eine Übersicht, über alle Resultate:

 

Strecke A:

 

Andrea Schwarz-Stegherr:

Altersklasse (Tour A):

Platz: 5

Overall:

Platz: 333 → Zeit: 6:58:40.44 → Schnitt: 28,7

 

Strecke C:

 

Alexander Steffens:

Altersklasse (Tour C):

Platz: 1

Overall:

Platz: 1 → Zeit: 1:51:38.12 → Schnitt: 40,3

 

 

Christoph Drewes:

Altersklasse (Tour C):

Platz: 55

Overall:

Platz: 219 → Zeit: 2:05:47.28 → Schnitt: 35,8

 

 

Simon Bartl:

Altersklasse (Tour C):

Platz: 56

Overall:

Platz: 226 → Zeit: 2:08:51.87 → Schnitt: 34,9

 

 

Martin Wilhelm:

Altersklasse (Tour C):

Platz: 60

Overall:

Platz: 230 → Zeit: 2:08:53.84 → Schnitt: 34,9

 

 

Giulio Focardi:

Altersklasse (Tour C):

Platz: 111

Overall:

Platz: 490 → Zeit: 2:54:37.96 → Schnitt: 25,8