Mondsee 5 Seen Radmarathon

Ein aufregendes Rennwochenende mit vielen Emotionen liegt hinter uns. Beim Mondsee 5 Seen Radmarathon am 24.06.2018 waren wir mit 6 IMPULS-Piloten auf allen drei angebotenen Distanzen vertreten. Eine fast schon traditionelle Veranstaltung in unserem Rennkalender. Das vierte Jahr in Folge sind wir hier an der Startlinie präsent. Das Wetter machte uns heuer allerdings einen gewaltigen Strich durch die Rechnung. Mit rund 10 Grad und Dauerregen waren die diesjährigen Wetterverhältnisse alles andere als angenehm und machte nicht nur uns, sondern auch vielen anderen Fahrern stark zu schaffen. Die dabei schlimmsten Strapazen hatten "Andrea" & "Josef" mit Tour A zu durchleben. 200km und 3000hm. Die beiden waren rund 7 Stunden im Sattel und hatten neben der Kälte auch noch mit technischen Defekten, wie einem ausgefallenen Powermeter und einer nicht einwandfrei funktionierenden elektronischen Schaltung zu kämpfen. Die Willenskraft der beiden machte sich allerdings bezahlt. "Andrea" erzielte Rang 3 in ihrer Altersklasse und konnte somit ihren Kampfgeist mit einem Podiumsplatz belohnen. Unsere zwei Fahrer "Alex" & "Christian" nahmen heuer erstmals Tour B in Angriff. Eine selektive Runde mit 1600hm verteilt auf 140km galt es hierbei zu bewältigen. Die beiden Piloten bestimmten von Anfang an das Tempo in der ersten Gruppe. Dabei ließ es vor allem "Alex" mal wieder krachen, der sich derzeit in einer unfassbar guten Form befindet. "Christian" konnte das Tempo lange Zeit mitgehen, ehe ihm nach 110km Krämpfe in die Beine schossen und ein Hungerast schließlich für den Rückfall in eine der Verfolgergruppen sorgte. Unser verletzter Fahrer "Christoph" war erneut für die Verpflegung an der Strecke aktiv und konnte "Christian" auf den letzten Kilometern somit bestens unterstützen. "Alex" war zu dieser Zeit fast nicht mehr zu zähmen und wurde am Ende nur noch von einem Mann im Zielsprint geschlagen. Eine attraktive und vor allem aktive Fahrweise ließ zum Schluss zwei super Ergebnisse springen. Mit dem diesjährigen Platz 2 konnte sich "Alex" wieder auf dem Podest platzieren. Auf Tour C waren in diesem Jahr "Simon" & "Martin" vertreten. Eine Distanz über 75km und 400hm. Wie man aus den letzten beiden Jahren weiß, wird hier aufgrund der übersichtlichen Streckenlänge richtig Tempo gebolzt. Dennoch waren die Anfangs-Km etwas verhalten. Man wusste vorab, dass das diesjährige Rennen ziemlich sicher mit einer großen Gruppe und einem Massensprint enden wird. Am ersten Anstieg wurde dann das Tempo verschärft und ein enorm großes Starterfeld auseinander gerissen. "Martin" konnte sich dabei in der zweiten und "Simon" in der dritten Verfolgergruppe positionieren. Beide Fahrer waren mit ihren Gruppen nicht wirklich zufrieden, da die Zusammenarbeit der einzelnen Sportler nicht gut funktionierte. Die Piloten fuhren lange Abschnitte des Rennens vorne im Wind und mussten dabei ordentlich Körner lassen. Die resultierenden Platzierungen waren trotz der Umstände durchaus positiv einzuordnen. Ein erfreuliches Wochenende, bei dem der Fokus eindeutig auf einem sturzfreien Renntag lag. Wenn jeder Fahrer ohne Schaden über die Ziellinie fährt und dabei solche Resultate gelingen, machen sich die unangenehmen Umstände ganz klar bezahlt.

 

TOUR A:

Josef Stegherr:

Altersklasse:

Platz: 61

Overall:

Platz: 160 → Zeit: 07:06:31,3

 

Andrea Schwarz-Stegherr:

Altersklasse:

Platz: 3

Overall:

Platz: 162 → Zeit: 07:06:33,3

 

TOUR B:

Alexander Steffens:

Altersklasse:

Platz: 2

Overall:

Platz: 2 → Zeit: 03:38:02,1

 

Christian Hackl:

Altersklasse:

Platz: 53

Overall:

Platz: 65 → Zeit: 03:51:37,0

 

TOUR C:

Martin Wilhelm:

Altersklasse:

Platz: 28

Overall:

Platz: 47 → Zeit: 01:59:12,7

 

Simon Bartl:

Altersklasse:

Platz: 55

Overall:

Platz: 90 → Zeit: 02:05:16,3