Reither Kogel Trophy

Ein aufregendes und spannendes Rennwochenende liegt hinter uns. Durch den Verzicht der letzten Monate war es heute ein ganz besonderer Moment, dass erste offizielle Rennen in diesem speziellen Jahr 2020 antreten zu können.
Ein Einzel-Bergzeitfahren in Reith im Alpbachtal. Ob Bergfahrer oder nicht, hier wird man definitiv ans Limit gebracht. Es gilt 550hm verteil auf 6km zu erklimmen. Dabei wird die Strecke nach den ersten beiden Kilometern sehr anspruchsvoll. Die Strecke flacht ab dem zweiten Kilometer nicht mehr ab. Es bleibt bis zum Zieleinlauf extrem steil (zw. 10-12%), mit nicht einer Kehre die einem eine kurze Erholungsmöglichkeit bietet. Dementsprechend kamen unsere 6 gestarteten Fahrer völlig entkräftet an der Reither Kogel Station an.
Als erstes startete in einem Feld voller namhafter Elitefahrer unser junger Athlet, TIM ins Rennen! Dieser legte gleich von Beginn an eine wirklich starke Zeit vor! Mit einer Zeit von 22:33:6 braucht man sich auch in einem Pulk voller Kontinental Fahrer nicht zu verstecken. Im Gegenteil. TIM hat heute gezeigt, dass in den nächsten Jahren auf jeden Fall mit ihm zu rechnen ist. Die nächste im Bunde war unsere Dame, ANDREA! Mit einer Zeit von 30:18:4 und dem Sieg in ihrer Altersklasse konnte sie trotz Problemen am Vortag ihre hervorragende Form unter Beweis stellen. MARTIN startete als nächster IMPULS Pilot. Als eher Schnellkraft orientierter Radsportler und somit ohne große Ambitionen im Vorfeld, konnte sich die Zeit von 26:34:1 dennoch sehen lassen. Unser Gastfahrer CHRISTOPH, hat bei diversen Veranstaltungen in den letzten Jahren immer wieder seine extra Klasse unter Beweis stellen können. Heute für unser Team an den Start gegangen, schloss er das Rennen ebenfalls mit einer gewaltigen Zeit von 22:44:6 ab. Nun schlug die Stunde für HUBERT! Mit einer Zeit von 26:19:2 zeigte auch er seine ausgesprochen gute Form und kann mit diesem Ergebnis sehr zufrieden sein. Als letzter IMPULS Pilot ging JOSEF an den Start. Im Ziel standen auf der Uhr 24:39:2. Eine grandiose Leistung die sich mit Platz dem 1. Platz in der Altersklasse ausgezahlt hat.
Insgesamt kann man auf ein tolles Rennwochenende zurück blicken. Der Spaß und die gute Laune war jedem Teamfahrer anzumerken. Auch eine wirklich tolle Premiere des Veranstalters. Ein sehr gut organisierter Rennablauf, perfekt abgesperrte Straßen und jede Menge gut gelaunter Zuseher am Straßenrand, machte das Bergzeitfahren zu einem wahren Spektakel. Wir freuen uns Teil der ersten „Reither Kogel Trophy“ gewesen zu sein! Sehr gerne würde jeder Athlet weitere Rennen in diesem Jahr bestreiten. Durch die andauernde Corona Problematik ist es allerdings nach wie vor sehr schwer ein Event wie dieses zu veranstalten und genehmigt zu bekommen. Insofern heißt es für uns Augen offen halten und hoffen, dass wir noch an dem ein oder anderem Event in diesem Jahr teilnehmen können.